, Kronsbein Lars

Eltern-Kind-Turnier 2021

Sonnenschein und trocken... Ja, man mag es kaum glauben, aber mit dem Start des Eltern-Kind-Turniers am Pfingstmontag zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite und unterstützte damit die gute Laune und den Spaß auf dem Platz.

15 Paarungen hatten sich auf dem Platz eingefunden und konnten (nachdem alle einen negativen Corona Test vorgelegt hatten) in zwei Gruppen loslegen. Die eine Gruppe waren Eltern mit älteren Kindern (15-28), die andere mit jüngeren Kindern (6- 15).

In der Gruppe der Älteren wurde mit 6 Paarungen im Modus Jeder gegen Jeden gespielt. Nach vielen großartigen Matches und spannenden Ballwechseln, konnte sich die einzige Vater/Sohn-Kombi in der Gruppe, Simon und Roar Isaksen, den Titel holen. Auch im familieninternen Duell gegen Mutter und Sohn gingen sie als Sieger hervor. Auf dem 2. Platz folgte die Mutter/Sohn Kombi Niklas und Tini Mengkowski mit einer wirklich guten Leistung. Den Sprung aufs Treppchen schafften auch Fynn und Anke Rusche, mit einem äußerst knappen Vorsprung auf André und Monica Mallon. Auf den Plätzen folgten Jona und Andrea Isaksen und Paula und Susanne Buekers.

In der Gruppe der Jüngeren spielten wir erstmal in 3 Gruppen Jeder gegen Jeden. Die jeweiligen Gruppenersten spielten danach nochmal in einer Gruppe den Titel aus. Die Gruppenzweiten und Dritten spielten auch noch in einer Gruppe weiter.

Da beim Eltern Kind Turnier die Regel gilt, dass das jüngste Kind auf dem Platz bestimmen darf mit welchem Ball und auf welcher Platzgröße gespielt werden soll, wurde sehr oft mit dem roten Ball auf einem größeren Feld gespielt. So entstanden lange Ballwechsel und alle konnten mithalten. Den Titel holten sich ungeschlagen Nike und Lars Fehrmann, gefolgt von Clara und Sönke Schneidewind. Den Sprung aufs Treppchen schaffte auch die 1. Guse-Formation mit Henri und Angelina. Jannes und Christian Dockter erkämpften sich Platz 4, bevor die 2. Schneidewind Kombi mit Philipp und Claudia vor der 2. Guse-Formation mit Anton und Clemens sich die Plätze sicherten.

Ein besonderes Lob geht an die 3 folgenden Paarungen. Henry, der erst 3 Trainerstunden im Gepäck hatte, legte mit Vater Christian einen tollen Turnierstart hin. Jonah spielte mit Alex, für die es auch der allererste Turnierstart war und überhaupt das erste richtige Match. Und natürlich gibt es noch ein besonderes Lob an Sophie, die mit ihrer Mutter Carola zwar noch nicht gewinnen konnte, aber als absolute Newcomerin sich zu trauen, verdient unseren Respekt.

4 Stunden Tennis mit einer „Bratwurst-“ und vielen Muffin Pausen machten den Tag rundherum entspannt. Jedes Team nahm eine Urkunde mit nach Hause, und der/die eine oder andere vielleicht auch ein bisschen Muskelkater....

Es war schön mit euch, Annette